Der TUM Management Alumni e.V. hat auch in diesem Jahr wieder drei Gewinner des Social Impact Awards ausgezeichnet und gestern Abend die Preise im Rahmen des TUM Entrepreneurship Days feierlich überreicht.

Der Social Impact Award wird für Projekte vergeben, die sich durch sozialen Einfluss, unternehmerischen Geist & Kreativität auszeichnen. Die Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld bis zu 2.000€, welches sie in die weitere Forschung und Umsetzung ihrer Projekte investieren können.
Als TUM Management Alumni e.V. und Sponsor dieser Awards sind wir sehr stolz auf diese Möglichkeit derartige Projekte zu unterstützen und sind jedes Jahr begeistert über die zahlreichen Projekte der Studierenden. Der Spirit ist unbeschreiblich, ebenso wie die Vielfältigkeit der Projekte.
Auch in diesem Jahr hat wieder eine Fachjury – bestehend aus Prof. Siddharth Vedula (Lehrstuhl für Entrepreneurship und Communities), Prof. Claudia Doblinger (Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement) und Prof. Frank-Martin Belz (Lehrstuhl für unternehmerische Nachhaltigkeit) – die besten Projekte auserkoren. Wir freuen uns, die diesjährigen Gewinner vorzustellen:

Der erste Platz geht an Samuel Keitel, Tim Findeiss und Staël Wilfried Tchinda Kuete für Senior Connect, das Senior-Professionals mit Unternehmen zusammenbringt und so beiderseitigen Nutzen schafft: Unternehmen profitieren von der umfangreichen Erfahrung und Weisheit der Senioren, während diese durch sinnvolle Beschäftigung ihre Lebensqualität und finanzielle Unabhängigkeit verbessern.

First Runner-Up: Lisa Christin Zimmermann und Philipp Middendorf mit der Studentenberatung La Paz, Bolivien. Im Rahmen ihres Projektstudiums am Lehrstuhl für Strategie und Organisation der TUM unter der Betreuung von Professorin Isabell Welpe haben sie sich zum Ziel gesetzt, das Konzept der Studentenberatung in Bolivien zu etablieren und damit sozialen und wirtschaftlichen Wert zu schaffen. Dieses Projekt bietet eine ideale Gelegenheit, zur Förderung der Bildung in Entwicklungsländern beizutragen, Verantwortung zu übernehmen und unternehmerische Erfahrungen zu sammeln.

Second Runner-Up: Sebastian Moosheimer mit Workride. Workride ist eine digitale Plattform, die Unternehmen und ihre pendelnden Mitarbeiter mit Shuttle-Betreibern und Fahrern verbindet. Durch die enge Zusammenarbeit mit zwei TUM-Instituten wurden Routenalgorithmen entwickelt, die Pendler aus verschiedenen Unternehmen zusammenführen. Sie nutzen Mitarbeiterdaten und KI-basierte Routengenerierung, um die beliebtesten Routen zu identifizieren und die Nachfrage nach Shuttle-Diensten vorherzusagen.

Wir möchten uns bei allen Bewerberinnen und Bewerbern sowie der Jury für ihre Arbeit und ihre Leistungen bedanken und den Gewinnern des Social Impact Awards 2024 herzlich gratulieren!